Soziales Lernen, Regeln, Freispiel

Das Kinderhaus hat die Aufgabe, das Kind unterschiedliche soziale Verhaltensweisen, Situationen und Probleme bewusst erleben zu lassen. Jedem einzelnen Kind wird - unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft – die Möglichkeit gegeben, seine eigene soziale Rolle innerhalb der Gruppe zu erfahren. Hierbei steht ein gleichberechtigtes, partnerschaftliches und gewaltfreies Miteinander im Vordergrund.

Das Leben im Kinderhaus wird durch gemeinsam festgelegte Regeln organisiert. Eine ideale Form, das soziale Miteinander zu erlernen und zu erleben, ist das Freispiel. Die Kinder können zwischen verschiedenen Spiel- und Funktionsbereichen wählen.

Im Kinderhaus Pusteblume befinden sich in jeder Gruppe folgende Bereiche: Kreativbereich, Rollenspiel, Bauen und Konstruieren, Hauswirtschaft, Ruhe- und Lesebereich, Bereich für Regelspiele, Waschraum. Je nach Gruppenform gibt es zusätzlich einen Hausaufgabenraum, eine Wickelbereich und Schlafgelegenheiten. Außerdem stehen den Kindern im Freispiel die Flure und die Mehrzweckhalle zur Verfügung, wodurch Kontakte zu den Kindern anderer Gruppen entstehen können.

Bei uns im Kinderhaus Pusteblume werden die oben genannten Punkte folgendermaßen umgesetzt:

  • gelebte Partizipation mit Kindern: Mitbestimmung als Lernfeld des Alltags
  • Spiel- und Gesprächkreise zu verschiedenen Anlässen
  • Kinder können sich gegenseitig in den Gruppen besuchen