Elternmitarbeit

Was ist eine Elterninitiative

Eine Elterninitiative ist eine Einrichtung, in der sich Eltern zur Betreuung ihrer Kinder zusammengeschlossen haben. Die Finanzierung erfolgt durch die Eltern, in Form der Zahlung der Mitgliedsbeiträge, und durch Zuschüsse der Kommunen. Die Leitung der Elterninitiative wird durch die Eltern selbst übernommen, in unserem Falle vom Trägerverein des Kinderhauses, in dem alle Eltern des Kinderhauses Mitglied sind und Stimmrecht haben.

Weiterlesen …

Anmeldetage

Eltern können nach individueller Terminabsprache Ihr Kind im Kinderhaus anmelden. Uns ist es wichtig, dass die Eltern schon vor der Anmeldung über unsere pädagogische Arbeit und die Organisation im Kinderhaus informiert sind. Zur Anmeldung gehört einen Führung durch das Kinderhaus mit Erläuterung der pädagogischen Schwerpunkte und der Organisationsstrukturen. Eltern haben Zeit sich zu informieren und ihre Fragen zu stellen. Hierzu gehört auch die Information über die verschiedenen Betreuungszeiten und eine entsprechende individuelle Beratung. Die Kinder können gerne mit kommen und gucken bzw. spielen.

Anmeldungen werden altersunabhängig angenommen – Anmeldungen zur Kleinkindbetreuung häufig auch schon vor der Geburt.

Eingewöhnung des Kindes

Bei der Aufnahme der Kinder in die bestehenden Gruppen werden die Kinder sanft und mit genügend Zeit eingewöhnt. Eine Erzieherin ist die Ansprechpartnerin für Kind und Eltern. Die ersten Tage begleiten die Eltern ihr Kind und bleiben gemeinsam mit ihm hier.

So können Eltern und Kind Vertrauen zu den Erzieherinnen fassen und die ersten Kontakte zu anderen Kindern knüpfen. Aus dieser sicheren Situation heraus gehen die Kinder die ersten Schritte allein in die Gruppe und auf andere Kinder zu – die Ablösung beginnt.

Hospitationen

(lat. Übersetzung: als Gast in Schule zuhören. Auch nach der Eingewöhnungsphase, wenn die Kinder schon längere Zeit alleine hier bleiben, besteht für Eltern die Möglichkeit im Kinderhaus zu hospitieren. Nach Terminabsprache können die Eltern einen Tag lang Gast der Gruppe sein und einen Kindergartentag beobachten.

Entwicklungsgespräche

Für jedes Kind wird pro Jahr mindestens ein Entwicklungsgespräch angeboten. An diesem Gespräch nehmen nur die Erzieherinnen der Gruppe und die Eltern des jeweiligen Kindes teil.

Inhaltlich es um den aktuellen Entwicklungsstand des Kindes. Eltern und Erzieherinnen teilen sich gegenseitig ihre Beobachtungen mit und überlegen gemeinsam, welche nächsten Entwicklungsschritte bevorstehen und wie das Kind darin unterstützt werden kann.

Elternabende der Gruppen

In den Gruppen finden regelmäßige Elternabende statt. Der erste Elternabend des Kindergartenjahres dient dem Kennen lernen der „alten“ und „neuen“ Eltern; es wird der Elternrat der Gruppe gewählt (s.u.) und das System der Familienmitarbeit vorgestellt. Auf weiteren Elternabenden werden Themen der Gruppe aufgegriffen. Der letzte Elternabend kann in Form eines gemütlichen Abschiedsfestes der Eltern der Schulkinder stattfinden. Auf einem Familienfest der Gruppe treffen sich mindestens einmal jährlich alle Familien mit den Erzieherinnen zu einem geselligen Beisammensein.

Gruppenübergreifende Elternabende

Es finden auch Elternabende für alle Gruppen gemeinsam statt. Hier werden pädagogische Themen – häufig mit entsprechenden Referenten oder Gästen- besprochen. z.B. Verkehrserziehung, Einschulung, aktuelle Themen nach Bedarf.

Unterstützung der pädagogischen Arbeit

Ausflüge

In unregelmäßigen Abständen unternehmen die Gruppen Ausflüge, manchmal auch nur mit den älteren Kindern( z.B. zur Feuerwehr, zum Bäcker). Hier sind wir auf die Begleitung einiger Eltern angewiesen, um die Wegstrecken und Aufenthalte sicher zu gestalten.

Jede Gruppe geht einmal monatlich in den Wald oder unternimmt einen Ausflug in die nähere Umgebung. Bei extrem schlechter Witterung oder pädagogischen Gründen, z.B. in der Eingewöhnungsphase findet der Ausflugstag nicht regelmäßig statt.

Feste

Im Kinderhaus werden zwei große Feste und ganz viele kleine Feste im Jahr gefeiert. Die großen Feste sind: Adventszauber– jeweils am letzten Samstag vorm ersten Advent. Wir stimmen uns gemeinsam auf die Vorweihnachtszeit ein und bieten viele weihnachtliche Aktionen für Kinder an. Der Erlös wird für pädagogische Materialien verwendet.

Das Sommerfest findet vor den Sommerferien statt und ist ein großes Spielfest für die Kinder mit ihren Eltern. Auf beiden Festen sorgen die Eltern natürlich für das leibliche Wohl und unterstützen die Vorbereitungen und die Durchführung äußerst aktiv. Hier sind alle Familien gefragt!

Kleinere Feste und Aktionen sind:

  • Karneval: Das Kinderhaus nimmt auch am Karnevalszug der Stadt Radevormwald teil: Kinder, Eltern und Erzieherinnen verkleiden sich und haben jede Menge Spaß. Am Karnevalsfreitag feiern wir ein Spielfest im Kindergarten.
  • Ostern: Das Osterfest wird in jeder Gruppe vorbereitet und gefeiert (Pssst: der Osterhase kommt)
  • Flohmarkt: 1-2 mal im Jahr können Eltern einen Flohmarkt für Kinderkleidung und Spielzeug organisieren. Es gibt eine kleine Cafeteria und es werden für die Kinder Märchen erzählt.