09.11.18 Laternenfest (17:00 - 19:00)
24.11.18 Adventszauber (12:00 - 16:00)
01.03.19 Karneval im Haus
02.03.19 Karnevalszug
29.06.19 Sommerfest (12:00 - 16:00)
Weitere Termine…

Formen der Dokumentation

Wir erstellen, wenn die Eltern einverstanden sind, eine Bildungsdokumentation für jedes Kind.
Inhalt: Beobachtungen, Entwicklungsberichte, Bilder der Kinder, Zielvereinbarungen mit Eltern

Jedes Kind ab 3 Jahren arbeitet aktiv an seiner eigenen Bildungsdokumentation mit: im Gespräch mit der Erzieherin werden Fragen erörtert (was kann ich schon, was will ich noch lernen, was mag ich ...) und Antworten darauf gefunden. Das Kind malt seine Meinung oder diktiert der Erzieherin die Antwort. Der "Portfolioordner" wird regelmäßig bearbeitet.

Zur Information über die Projekte der Gruppe gibt es Gruppenmappen.
Inhalt: Projektberichte, Vorstellung der pädagogischen Arbeit in der Gruppe z.B. Spielkreise

Zur schnellen Information über den Tag gibt es an der Infotafel vor jeder Gruppentür in der Abholzeit Tagesrückblicke.
Inhalt: Tagesaktionen, Ausflüge, Geburtstage, neue Lieder/Spiele

Jedes Kind sammelt seine Kunstwerke in einer Sammelmappe.
Wir stellen das Kinderhaus Pusteblume im Internet vor: www.pusteblume-radevormwald.de

Mitarbeiter dokumentieren für ihre eigene Arbeit:

  • Ergebnisprotokolle der Entwicklungsgespräche (Thema, Verlauf, Zielvereinbarung/Ausschau)
  • Monatsberichte (Termine, Entwicklungsgespräche, Projekte, pädagogische Planung, Zielsetzung und Reflexionen).

Entwicklungsgespräche

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist im Kindergarten fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit. Sie beginnt mit Eintritt des Kindes in den Kindergarten. Ziel der Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Eltern ist die Begründung eines sicheren Vertrauensverhältnisses als Voraussetzung für die pädagogische Arbeit mit den Kindern.

Im Kinderhaus Pusteblume e.V. wird mindestens ein Entwicklungsgespräch pro Jahr für jedes Kind angeboten. An diesem Gespräch nehmen nur die Erzieherinnen der Gruppe und die Eltern des jeweiligen Kindes teil.

Inhaltlich geht es um den aktuellen Entwicklungsstand des Kindes. Eltern und Erzieherinnen teilen sich gegenseitig ihre Beobachtungen mit und überlegen gemeinsam, welche nächsten Entwicklungsschritte bevorstehen und wie das Kind darin unterstützt werden kann.

Die Erzieherinnen der Schulkinder nehmen, nach Einverständnis der Eltern, Kontakt mit dem/ der Klassenlehrer/In auf, um das Lern – und Arbeitsverhalten des Kindes zu besprechen. Bei Bedarf können Entwicklungsgespräche jederzeit stattfinden.